Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V.

Der Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V. gründete sich am 1. Februar 1999 und setzte sich zum Ziel, bei der Planung und baulichen Umgestaltung des ehemaligen Hofes der Familie Ahrens zum Kisdorfer Dorfhaus mitzuwirken und mit diesem Haus – dem Margarethenhoff – einen u.a. kulturellen Mittelpunkt für den Ort zu schaffen. Drei Jahre, in denen fleißige Mitglieder unseres Vereins freiwillig und unentgeltlich in vielen Arbeitsstunden eine Menge Eigenleistungen am Dorfhaus erbrachten, zogen ins Land. Im April 2002 konnte der Margarethenhoff endlich in seiner neuen Pracht eingeweiht werden.

Gewählter Vorstand

Hans-Jürgen Hroch, 1. Vorsitzender
Jan Otterstetter, 2. Vorsitzender
Wiebke Ehrck, Kassenwartin
Andreas Fleckner, Beisitzer
Marlene Hroch, Schriftführerin

Arbeitskreise im Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V.

Arbeitskreis „Kulturelle Veranstaltungen“

Mitglieder: Birga Kreuzaler (Vorsitzende), Andrea Boysen, Andreas Fleckner, Silvia Goppelt, Birgit Hasenkamp, Hans-Jürgen und Marlene Hroch, Jan Otterstetter, Horst Pein, Katrin Schick, Annegret Steiner, Susanne Swindells, Gretel Vogel.

Seit 2003 heißt es einmal im Monat „Bühne frei“ !

Konzerte, Theater, Comedy, Lesungen, Vorträge mit renommierten Künstlern im Margarethenhoff sind zu einem Markenzeichen für Kisdorf geworden.

Zu den umfangreichen Aufgaben der Mitglieder des Arbeitskreises gehören die Auswahl der Inhalte und der Protagonisten und die Verhandlung der Verträge mit den Agenturen. Darüber hinaus sorgen die Mitglieder für die Veröffentlichung in der Presse sowie im Umkreis mit Flyern und Plakaten. Am Vorstellungstag sind die erforderliche Licht- und Tontechnik der Veranstaltungen, die Ausstattung des Saals und der Bühne sowie die Betreuung der Künstler und des Publikums ein großes Thema.

Arbeitskreis „Dekoration im und am Dorfhaus / Malkreis Margarethenhoff“

Vorsitzende dieses Arbeitskreises ist Anne Steiner. Ihr zur Seite stehen Erika Grimm, Irmgard Clasen, Werner Grimm, Günter Clasen und Hans Peter Wree. Sie sorgen für eine den Jahreszeiten entsprechende Ausschmückung des Margarethenhoffs und gestalten den großen Festsaal, den Kohstall, die Groot Deel und die Hauseingänge mit dekorativen Pflanzen und Blumen. Hans-Peter Wree, der „Natur-Experte“ im Arbeitskreis, liefert ihnen dafür alles brauchbare Material aus der freien Natur. Selbst gebastelte Dekorationen steuert die „Kreativ-Werkstatt“ bei, die von Anne Steiner geleitet wird.

Der „Malkreis Margarethenhoff“ (Dagmar Bichels, Ulrike Grönewald, Karola Lorenzen, Horst Wappner, Regina Franke, Helke Köster, Elke Kröger, Claudia Leitl, Heide-Marie Steindl und Annamarie Prey) gestaltet die Wände in der Groot Deel und im Peerstall mit selbst gemalten Öl-, Acryl- und Aquarellbildern.
Leitung Regina Franke.

Arbeitskreis „Bau und Erhaltung des Dorfhauses“

Unter Leitung von Hans-Jürgen Hroch und Dr. Klaus Huber ist dieser Arbeitskreis zuständig für alle Bau- und Erhaltungsmaßnahmen in und an den Gebäuden des Margarethenhoffs. Mitarbeiter sind Günter Clasen, Karl-Heinz Dreessen, Werner Grimm, Gerhard Holstein, Bernhard Kröger und Stefan Wähling. Nachdem die wichtigsten Umbaumaßnahmen im Haupthaus beendet waren und das Dorfhaus eingeweiht worden war, konzentrierte der Arbeitskreis seine Tätigkeit auf die Nebengebäude, die Schüün, den Tabakschuppen, die Hofanlage und das neue Archiv in der Olen School. Der Dorfhaus-Ausschuss bewilligte die finanziellen Mittel für die notwendigen Erhaltungsmaßnahmen, die aber nur mit erheblichen Eigenleistungen des Träger-Vereins verwirklicht werden konnten.
Seit 3 Jahren obliegt dem Träger-Verein die Gesamtorganisation des Margarethenhoffs mit Ausnahme der Gastronomie. Auch die Hausmeisteraufgaben werden seit dieser Zeit von ihm ausgeführt.

Arbeitskreis „Gestaltung des Hofes und der Gartenanlagen“

Anne Steiner sorgt kontinuierlich dafür, dass ein üppig blühender Garten den Margarethenhoff umgibt. Alte Bäume, viele heimische Sträucher, von Buchsbaum gesäumte Staudenbeete mit Frühlings-, Sommer- und Herbstblumen, Kletterrosen an den Hauswänden und Schatten spendende Buchenhecken prägen das Bild. Der Wirt empfängt hier seine Gäste im „Sommergarten“ zum Frühschoppen, Kaffeetrinken oder zum Weingenuss an lauen Sommerabenden. Zweimal im Jahr organisiert der Träger-Verein einen Arbeitseinsatz im Garten, an dem viele Mitglieder beteiligt sind, um die anfallenden Arbeiten zu bewältigen.

Arbeitskreis „Kisdorfer Geschichte“

Marlene Hroch und Dr. Klaus Huber führen gemeinsam das Archiv des Amtes Kisdorf. 2009 stellte die Gemeinde dem Träger-Verein die Räume der ehemaligen Lehrerwohnung in der Olen School für das Archiv des Amtes Kisdorf zur Verfügung. Die Mitglieder renovierten die Räume von Grund auf und beschafften die notwendigen Schränke, Kartenschränke, Vitrinen, Arbeitstische, Stühle, Computer, Kopierer usw. sowie eine kleine Küche auf Kosten des Träger-Vereins.

Das Archiv enthält nicht nur die abgelegten Unterlagen des Amtes Kisdorf, sondern auch eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten, die der Heimatforscher Ernst Kröger (1907 – 1990) in jahrzehntelanger Arbeit zusammengetragen hat. Es besteht aus unzähligen Archivalien aller Art aus dem Amt Kisdorf, dem Kreis Segeberg und den Archiven in Schleswig und Kopenhagen. Urkunden, Amtsrechnungen, Protokollbücher der Genossenschaften, Vereine und Gemeinderäte, Verträge, Testamente, Briefe, Ahnentafeln, Steuerlisten, Hofgeschichten, Schulchroniken, Schülerlisten, historischen Zeitschriften, Bücher und Landkarten, Presseberichte sowie Funde aus der Stein- und Eisenzeit, Fahnen und vieles mehr sind hier zu finden.

Diese umfangreichen Quellen gewähren einen detaillierten Einblick in das politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben unserer Vorfahren im Amt Kisdorf, vormals Kirchspiel Kaltenkirchen. Die Archivalien werden in der Olen School gesammelt, digital erfasst und aufbewahrt. Eine umfangreiche historische Fotosammlung, die zu großen Teilen von Martin Ahrens stammt, ist ebenfalls im Archiv untergebracht.

2013 wurde die Chronik „Vom Bauerndorf zur Wohngemeinde – Geschichte des Dorfes Kisdorf“ von Marlene Hroch und dem Arbeitskreis „Kisdorfer Geschichte“ (Dr. Klaus Huber, Bernhard Kröger, Martin Ahrens, Florian Hroch, Hans-Jürgen Hroch und Eyke Nowak) fertig gestellt und erfolgreich verkauft.
Auf dem Dachboden der Schüün warten kulturhistorische Gegenstände auf ihre Restaurierung.

Arbeitskreis „Kisdorfer Theater“

Das Kisdorfer Theater hat mehrere Jahre lang Aufführungen für Erwachsene und Kinder einstudiert und auf die Bühne des Margarethenhoffs gebracht. Nach einer längeren Pause fanden sich die Schauspieler –Jugendliche und Erwachsene aus Kisdorf und Umgebung – wieder zusammen und probten für das Märchenspiel „Das Zauberkissen“ unter der Regie von Sieghard Gaekel. Dieses Stück wurde im Jahr 2016 zweimal erfolgreich aufgeführt. Die Organisation des Theaters und der Bau der zauberhaften Kulissen liegen in der Hand von Klaus Mielke.

Arbeitskreis „Kisdorfer Weihnachtsmarkt“
„Wo Engel hausen, da ist der Himmel – und sei es auch mitten im Weltgetümmel.“
Unter diesem Motto findet seit 2008 der Weihnachtsmarkt in Kisdorf statt.

Rund um den im Lichterglanz erstrahlten Margarethenhoff verzaubern über 70 Aussteller Groß und Klein mit ihren kreativen Angeboten.

Über die Jahre hat sich der Weihnachtsmarkt einen, weit über Kisdorfs Grenzen hinaus, Namen gemacht. Aus ganz Norddeutschland kommen Aussteller wie Besucher und bummeln bei Kerzenschein und Mandelduft über den festlich geschmückten Margarethenhoff.

Außer einem weihnachtlichen Rahmenprogramm öffnet am Samstag und am Sonntag die Weihnachtbäckerei ihre Pforten für die kleinen Besucher. Mit ganz viel Glück treffen sie sogar den Weihnachtsmann.

Der Weihnachtsmarkt findet jedes Jahr am letzten Wochenende vor dem 1.Advent statt.

Verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung sind Birga Kreuzaler, Andreas Fleckner, Jürgen Vogel und Hans-Jürgen Hroch, die mit viel Einsatz und Herzblut jedes Jahr dafür sorgen, dass der traditionelle Kisdorfer Weihnachtsmarkt stattfindet.

Danksagung des Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V.

Im Namen aller im Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V. bedankt sich der Vorstand bei allen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern, den politischen Gremien, für die vielen helfenden Hände, die Unterstützung und den Zuspruch.

Ohne dieses Engagement über die Dorfgrenzen Kisdorfs hinaus, wäre das Gelingen der vielen Vorhaben im Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf e.V. um einiges schwieriger, wenn nicht gar unmöglich.

Danke!